Wald mit einer Lichtung und Wiese

Was bedeutet Nachhaltigkeit für SÄBU?

Wir bei SÄBU finden, dass Unternehmen sowohl eine ökologische als auch eine ökonomische Verantwortung haben. Aufgrund dessen agieren wir gewinnorientiert und senken unsere Betriebskosten durch die Einsparung des Energieverbrauchs, durch die Verminderung von Materialverschnitt, durch ordnungsgemäße Abfalltrennung, Abfallvermeidung sowie durch Abfallrecycling.

Einen weiteren Schritt zu mehr Nachhaltigkeit sind wir mit der Errichtung der ersten umfangreichen Photovoltaikanlage auf einem Dach unserer Produktionshallen gegangen. Es entstand eine Generatorfläche von 1600 m² mit einer Leistung von 300kWp. Dadurch werden jährlich CO2 Emissionen von rund 150.00 kg vermieden. 75 % der Leistung der Anlage geht in den direkten Eigenverbrauch. Dadurch können wir unsere eigens produzierte Energie für die Fertigung einsetzen, den Energieverbrauch deutlich reduzieren und dazu beitragen die Welt etwas grüner zu gestalten. 

Wir möchten mit unserem Unternehmen weiterhin die Gesundheit unserer Mitarbeiter, den Klimaschutz, das Energiebewusstsein, die Wirtschaftlichkeit und die Natur im Blick behalten und unterstützen. Unser Ziel ist es somit Arbeits- und Lebensraum für uns alle zu erhalten und für die kommenden Generationen zu sichern.

Qualität und Nachhaltigkeit ist unsere Verpflichtung. Erfahrung und Kontinuität unsere Stärke.

Mehr über die Werte und Ziele von SÄBU können Sie unter Unternehmen nachlesen.
 

 

 

Wassertropfen auf Grashalm symbolisiert Nachhaltigkeit

Was ist nachhaltiges Bauen?

Nachhaltigkeit in der Baubranche umfasst den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes – von Planung, Bau und Nutzung bis hin zum Rückbau. Alle Phasen müssen bei der Nachhaltigkeitsbeurteilung berücksichtigt werden, da nicht nur die Energieeffizienz im Betrieb und in der Nutzung des Gebäudes eine Rolle spielen, sondern gerade die Fertigung von Baumaterial sowie der Bau und Rückbau eines Gebäudes große Mengen an Energie verbrauchen. Ziel ist die Erhaltung der Umwelt und des Ökosystems mithilfe eines bewussten Umgangs und Einsatz von vorhandenen Ressourcen und der Reduzierung des Energieverbrauchs auf ein Minimum. Nachhaltigkeit bedeutet schon heute an morgen zu denken. 

 

Wie nachhaltig ist ein Modulgebäude?

Modulgebäude überzeugen in Bezug auf Nachhaltigkeit. Der für die Konstruktion verwendete Stahl ist die Grundlage des Modulbaus, DIN-geprüft und zu 100 % recycelbar, da der Baustoff über einen geschlossenen Wertstoffkreislauf verfügt. Für die Produktion bei SÄBU werden ausschließlich hochwertige, gütegeprüfte und gesundheitlich unbedenkliche Materialien eingesetzt sowie kontinuierliche interne und externe Qualitätskontrollen durchgeführt. Die optimierte und passgenaue Vorfertigung der Module im Werk sowie der auf ein Minimum reduzierte Materialverschnitt ermöglichen einen geringeren Rohstoffverbrauch. Die witterungsunabhängige Fertigung und Montage gewährleistet zudem genaue Termin- und Kostensicherheit.

Durch eine hohe Wärmedämmung erreichen Modulgebäude eine optimale Energieeffizienz, welche neben der guten Schalldämmung für komfortable Innenräume sorgt. Alle technischen Möglichkeiten hinsichtlich der Nutzung erneuerbarer Energien können im Modulbau umgesetzt werden.

Die modulare Bauweise bietet zudem die Möglichkeit der Umnutzung, des Anbaus oder der Aufstockung eines Gebäudes. Die selbsttragenden Module und nicht-tragenden Innenwände bieten uneingeschränktes Nutzungspotenzial und ermöglichen eine optimale Flächennutzung ohne Substanzverlust in jeder Situation. Die Bauweise erlaubt zudem eine einfache und rückstandslose Rückbauphase des Gebäudes. Dabei können die meisten verwendeten Materialien recycelt und dem Wertstoffkreislauf zurückgeführt werden.

Wie nachhaltig das Gebäude wird, entscheidet letztendlich jeder Bauherr selbst.

Weitere Informationen zu unseren Modulgebäuden finden Sie in den FAQs oder unter Modulbau.